Möchten Sie die Schriftgröße anpassen? Dann klicken Sie bitte unten für die gewünschte Größe.

Pflege, Krankheiten des Nervensystems, Demenz

Hier finden Sie die Selbsthilfegruppen des Landkreises Görlitz, die Sie bei einem Pflegefall, einer Krankheit des Nervensystems oder einer demenziellen Erkrankung unterstützen.
    •   Klicken Sie auf das + Symbol, um mehr über die Gruppe zu erfahren

Weißwasser

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Niesky

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Görlitz

Viele Menschen leiden an einer Schlafapnoe, das heißt, dass durch Atemaussetzer in der Nacht nicht die volle Zeit mit Schlafen zugebracht wird und damit am tage Müdigkeit und andere nachteilige Auswirkungen auftreten. Auch der Sekundenschlaf ist ein Zeichen der Krankheit. Durch diesen fanden viele unserer jetztigen Mitgliederden Weg zum Schlaflabor und so zur Therapie mittels Atemgerät und Maske. All unsere Mitglieder schlafen mit diesen Hilfsmitteln. Problematisch sind für uns jedoch die unterschiedlichen Auffassungen der Krankenkassen zur Behinderung. Dies wirkt sich oftmals negativ auf die Beschaffung von wirksamen Therapiegeräten aus. Wir unterstützen uns bei derartigen Problemen gegenseitig und haben stets ein offenes Ohr für den Anderen.

  • Wir wollen im gemeinsamen Gespräch Kraft schöpfen für die sehr anstrengende aber auch wunderbare Aufgabe, unseren kranken Angehörigen liebevolle Hilfe zu sein.
  • Wir wollen versuchen uns gegenseitig zu verstehen, zu helfen und zu stärken.
  • Wir wollen uns mit der Krankheit und ihren Auswirkungen beschäftigen.
  • Wir wollen lernen, dass wir uns auf unsere kranken Angehörigen einstellen müssen und nicht umgekehrt.
  • Wir wollen unsere Erfahrungen bei der Pflege austauschen.
  • Wir wollen uns Wege aufzeigen, um mögliche finanzielle Förderungen vollständig in Anspruch nehmen zu können. Dazu gehört z.B. die richtige Beantragung einer Pflegestufe, die Inanspruchnahme von niederschwelligen Betreuungsangeboten und anderes mehr.
  • Wir wollen uns mit rechtlichen Fragen beschäftigen, z.B. wie gestalte ich eine Patientenverfügung richtig? Was ist eine Vorsorgevollmacht und wozu ermächtigt sie mich?
  • Wir wollen eine Verbesserung der persönlichen Lebensumstände der Gruppenteilnehmer und ihrer betroffenen Angehörigen erzielen.

Natürlich sind neue Mitglieder jederzeit herzlich Willkommen.

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Reichenbach/O.L.

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Löbau

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Anliegen unserer Selbsthilfegruppe steht unter dem Leitspruch “Hinsehen, Handeln und Helfen”. Ziel ist es den Betroffenen und Angehörigen das Gefühl zu geben, nicht allein zu sein mit der Erkrankung Parkinson. Gruppentreffen finden einmal monatlich statt. Themen dieser Veranstaltungen sind u.a. Vorträge von Ärzten, Therapeuten, Apothekern und weitere Informationen.

Wir sind auch online zu erreichen unter www.parkinson-ebersbach.de

Zittau

Infos folgen…

Als in Ebersbach im März 1992 sich die Selbsthilfegruppe Parkinson gründete, werden nur wenige gedacht haben, dass sich die Gruppe einmal zur heutigen Größe aufrichten wird. Gut behütet von dem Ehepaar Joachim und Helga Kertsen entwickelte sich eine Gruppe, die immer nach vorne schaute und den Betroffenen sowie deren Angehörigen eine Ablenkung und Freizeiterlebnisse bieten konnten. Als vor 5 Jahren die Familie Kersten aus gesundheitlichen Gründen die Leitung nicht mehr übernehmen konnte, wurde schweren Herzens ein Nachfolger gesucht. So übernahmen dann die Herren Hartmut Kramer, Elmar Günther und Siegfried Scholz die Geschicke und es gelang, die Mitgliedsstärke deutlich zu erhöhen. Heute erhalten wir Unterstützung vom OB der Stadt Zittau, dem Landrat Herrn Lange, der Sozialdezernentin Frau Weber, der Geschäftsführung des Parkinsonverbandes, der AOK Plus für Sachsen und Thüringen sowie von der Sparkasse Oberlausitz -Niederschlesien. Durch die Hilfe aller Akteure gelingt uns ein vielfältiges Angebot an hochwertigen Veranstaltungen, die allen Mitgliedern gut tun.
Wir sind auch online zu erreichen unter www.parkinson-ebersbach.de

doc00681620170321134405_001-e1490100831636-concentrate

Der Verein wurde am 01.01.1998 gegründet. Ihm gehören zur Zeit 11 Regionalgruppen im Freistaat an.

Die Aufgaben unserer SHG sind :

  • Erfahrungsaustausch der Betroffenen
  • Den Umgang mit der Erkrankung und der Therapie erlernen.
  • Die Behinderung zu akzeptieren
  • Bewältigung der Alltagsprobleme
  • Durch Vorträge von Experten den medizinischen und medizintechnischen Fortschritt vermitteln
  • Wir wollen Mittler zwischen Arzt-Patient-Medizintechnik-Handel und Kostenträger sein
  • Wir wollen über eine noch bei vielen Menschen unbekannte Erkrankung aufklären helfen

Unser Motto:               „Hilfe zur Selbsthilfe“

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Weitere Infos unter Tel.: 03576 / 218270 oder per Mail an: info@soziales-netzwerk-lausitz.de

Willkommen bei der KISS-WEISSWASSER. Hier gehts zur Leichten Sprache >>>